BPW: Seit 80 Jahren für die Frauen da!

 
2000
Gründung Club Rheintal
 
1998
Gründung Club Interlaken/Oberhasli
Gründung Club Langenthal und Huttwil
 
1997
50-Jahr-Jubiläum von BPW Switzerland in Basel
Gründung Club Fribourg
Gründung Club Uri
 
1996
Gründung Club Biel
 
1995
Gründung Club Zofingen
 
1993
Gründung Club Ob-/Nidwalden
 
1989
Gründung Club Toggenburg
Gründung Club Zug
 
1988
Gründung Club Chur
 
1986
Gründung Club Oberthurgau
 
1985
Gründung Club Jura
 
1983–1985
Rosmarie Michel präsidierte als zweite Schweizerin BPW International
 
1983
Gründung Club Ticino
Gründung Club Wil
 
1980
Durchführung des «Golden Jubilee-Kongresses» von BPW International in Montreux (50-Jahr-Jubiläum)
 
1977
Gründung Club Rapperswil
 
1976
Gründung Club Baden
 
1974
Gründung Club Schaffhausen
 
1971–1978
Mit der Zürcher Zentralpräsidentin Rosmarie Michel begann für BPW Switzerland eine prägende Zeit. Es ging darum, die Effizienz zu steigern und dem Verband in der Öffentlichkeit mehr Professionalität zu verleihen. Rosmarie Michel schuf ein Sekretariat und hinterliess einen straff organisierten Verband, der effizienter arbeitete als je zuvor.
 
1969
Gründung Club Sierre
 
1968–1971
Mit der Wahl von Madeleine Jaccard wurde erstmals ein Mitglied aus der Romandie Zentralpräsidentin. Die Präsidialzeit von Madeleine Jaccard stand ganz im Zeichen der Abstimmung zum Frauenstimmrecht. BPW Switzerland hatte damals bereits 1800 Mitglieder.
 
1967
Unter dem Präsidium von Gertrud Waeckerlin trat BPW Switzerland 1967 dem Bund Schweizerischer Frauenorganisationen BSF (heute allianceF) bei.
 
1965
Gründung Club Frauenfeld
 
1962–1968
Die Baslerin Gertrud Waeckerlin präsidierte BPW Switzerland. Am Ende ihrer Amtszeit gab es bereits 16 regionale Clubs.
 
1960
Gründung Club Winterthur
 
1959
Gründung Club Lenzburg
Gründung Club Lausanne
 
1959–1961
Als erste Schweizerin präsidierte Elisabeth Feller BPW International.
 
1958
Gründung Club Solothurn
 
1956–1962
Marta von Greyerz präsidiert BPW Switzerland. Bedeutendstes Ereignis ihrer Amtszeit stellte mit Sicherheit die Beteiligung von BPW Switzerland an der Saffa von 1958 in Zürich dar. Über 100 Frauenverbände engagierten sich daran und mehr als 1,9 Millionen Frauen und Männer besuchten die «Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit», die ausschliesslich von Frauen organisiert und gestaltet wurde.
 
1956
Gründung Club Davos
Gründung Club Glarus
 
1955
Über 500 BPW aus rund 20 Ländern reisten im August 1955 zum 25. Jubiläum von BPW International nach Bern. Am offiziellen Festakt im Völkerbundsaal zeigten sich die Frauen empört über das fehlende Stimm- und Wahlrecht der Schweizerinnen und taten dies während der Rede von Staatsrat de Senarclens unmissverständlich kund.
 
1954
Gründung Club Olten
 
1952
Gründung Club Genève
 
1951
Gründung Club St.Gallen/Appenzell
 
1950
Gründung Club Thun & Oberland
Gründung Club Aarau
BPW Switzerland wurde am Internationalen Kongress in London offiziell in den internationalen Verband aufgenommen. Mit einer Delegation von über 20 Frauen, beeindruckten die Schweizerinnen an diesem Kongress.
 
1949
Gründung Club Luzern
 
1947
Gründung Club Basel
Im Zürcher Hotel Königsstuhl wurde im Beisein von 29 Frauen am 11. September 1947 BPW Switzerland gegründet. 13 Frauen traten BPW Switzerland bei und wählten die Horgener Fabrikantin Elisabeth Feller (1910–1973) zu ihrer ersten Präsidentin. Aus der engen Zusammenarbeit mit der bekannten Kinderärztin Marie Meierhofer entstand eine Kinderkrippe, die auch heute noch wegweisend ist. Als Arbeitgeberin lobbyierte Elisabeth Feller während Jahren für das Postulat «Gleicher Lohn für gleiche Arbeit». Die erfolgreiche Unternehmerin war eine der ersten Frauen im Verwaltungsrat von Grossbanken und Versicherungen. Weiter setzte sie sich mit Überzeugung für eine grosszügige Entwicklungs- und Flüchtlingspolitik ein. Sie war die erste Präsidentin nicht englischer Sprache der International Federation of Business and Professional Women und auf Grund dieser Tätigkeit Mitarbeiterin verschiedener Abteilungen der UNO, Vizepräsidentin der schweizerischen UNESCO-Kommission, Mitglied der schweizerischen Kommission für technische Zusammenarbeit und des Ausschusses der Schweizer Stiftung für technische Entwicklungshilfe.
 
1946
Gründung Club Bern (Beitritt zum Verband 1951)
 
1945
Gründung Club Zürich (Beitritt zum Verband 1948)
 
1930
Lena Madesin Philips (1880–1950) gründete am 30. August 1930 im Beisein von 200 Frauen aus 16 Ländern in Genf BPW International.
 
1919
Die ersten BPW schlossen sich in Kentucky, USA, zusammen.