Ungerechter Lohn verschwindet nicht


Männer sind in Deutschland Maschinenschlosser oder Ingenieur, Frauen Sprechstundenhilfe oder Grundschullehrerin. Auf dem Arbeitsmarkt existieren Männer und Frauendomänen. Und da, wo vor allem Frauen arbeiten, wird schlechter gezahlt. Auch deshalb werden Neuntklässlerinnen Jahr für Jahr beim Girls’ Day dazu motiviert, später Kfz-Mechanikerin oder Maschinenbauingenieurin zu werden. Neben dem Wunsch, Geschlechterstereotypen zu überwinden, schwingt das Versprechen mit: Mädchen, dort werdet ihr besser verdienen als in typischen Frauenberufen.

Blöd nur, dass dieses Versprechen ein entscheidendes Detail unterschlägt: Wenn eine Branche weiblicher wird, sinkt oft der durchschnittliche Verdienst. Zwar langsam, aber verlässlich.

Zum vollständigen Artikel

Erschienen bei WOMEN IN BUSINESS
 


Toolbox
Print Drucken
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
10:28:13 12.09.2018