Pressemitteilung BPW

 

Ein zaghaftes Schrittli in die richtige Richtung


Der Ständerat hat im zweiten Anlauf die Revision des Gleichstellungsgesetzes gutgeheissen. Firmen ab 100 Mitarbeitenden sollen Lohnanalysen durchführen. BPW Switzerland freuen sich, dass es vorwärts und in die richtige Richtung geht.
Unsere Freude ist allerdings etwas verhalten. Einerseits hat der Ständerat die bereits ausgesprochen moderate Vorlage des Bundesrates weiter abgespeckt namentlich hinsichtlich Geltungsbereich (2% der Unternehmen werden noch erfasst, aber immerhin 54 % der Arbeitnehmenden) und hinsichtlich der Periodizität der Analysen – und die Änderungen zudem zeitlich befristet (sog. Sunset-Klausel) auf 12 Jahre. Was der Ständerat beschlossen hat, war wohl das Maximum des politisch aktuell Möglichen. Anderseits werden auch im Nationalrat voraussichtlich Bestrebungen auftauchen, die Vorlage weiter zu verwässern oder sie gar zu verhindern.

BPW Switzerland werden sich weiterhin aktiv für die Vorlage einsetzen.




Veröffentlicht
17:17:30 31.05.2018